26.08.16 Ehrenamtler Gerhard Helmling im unermüdlichen Einsatz für den Wildpark


Das Wildpark-Team von HessenForst hat ihm aufgrund seiner zumeist roten Arbeitskleidung den liebevollen Spitznamen „Roter Engel“ verpasst. Gerhard Helmling, pensionierter Stahlbetonbaumeister bei der Stadt Hanau, feierte im Juli seinen siebzigsten Geburtstag und ist seit bereits zehn Jahren im unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz für den Wildpark „Alte Fasanerie“ in Hanau/Klein-Auheim tätig. Dieses „doppelte Jubiläum“ nahm der Leiter des Forstamtes Hanau-Wolfgang, Christian Schaefer, zum Anlass, eine kleine Überraschungsfeier für den beliebten Ehrenamtler auszurichten und sein beispielloses Engagement besonders zu würdigen. Den Kontakt zum Wildparkteam baute Helmling bei einem Einsatz während des Ehrenamtstages der Freiwilligenagentur der Stadt Hanau vor zehn Jahren auf. „Mir haben die Menschen, die Tiere und der Ort selbst gleich gefallen“, so Helmling. Darum blieb der sportliche und rüstige Rentner gleich im Wildpark „hängen“. - Zum großen Glück für HessenForst, dem Betreiber des Wildparks. Denn seit zehn Jahren stellt Gerhard Helmling regelmäßig jeden Donnerstag seine handwerklichen Fähigkeiten in den Dienst der „Alten Fasanerie“. Helmling kümmert sich neben vielen Reparaturarbeiten vor allem um die Aufrechterhaltung des Veranstaltungsbetriebes. Er säubert Feuerstellen, spitzt Grillstöcke ständig nach, hackt Anmachholz für die Wildparkführerinnen, sorgt für die Pflege der Bollerwagen und hilft auch mal bei Büroarbeiten aus, wenn „Not am Mann“ ist. „Gerhard ist ein fester Bestandteil unseres Teams und nicht mehr aus dem Wildpark wegzudenken“, so Forstmuseumsleiterin Sabine Scholl. Gerhard Helmling ist nicht der Einzige, der mit viel Herzblut und Engagement die Arbeit des Wildparks unterstützt. Eine Reihe von Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtlern, darunter auch die Vorstandsmitglieder des Fördervereins Wildparks, leisten einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der „Alten Fasanerie“.
100_1125.JPG
P8180019.JPG

<- Zurück zu: Aktuelles